Schriftgröße wählen: normal  groß   

Arbeitskreis Asyl

Logo des Arbeitskreises Asyl

Der Arbeitskreis Asyl - vernetzt in unserer Gemeinde

Inhalt:

- Aktuelles
- Bedarf
- Spenden
- Kontakt
- Wissenswertes
- Ziele
- Arbeitskreise

Aktuelles

Bitte vormerken:

Die Jahresschlussveranstaltung findet am Dienstag, dem 11. Dezember 2018, um 19 Uhr im Bürgersaal des Bürger- und Rathauses Murr statt.

 

Arbeitskreis Asyl: Geselliger Abschlussabend im stimmungsvoll geschmückten Bürgersaal im Zeichen des Dankes

Bürgermeister Torsten Bartzsch bei seiner Begrüßungs- und Dankesrede
Bürgermeister Torsten Bartzsc bei seiner Begrüßung im Bürgersaal
Eine junge Frau umrahmte den Abend mit Klaviermusik
Junge Musikerin am Klavier
Herr Dr. Rudolf Grill – einer der Sprecher des AK Asyl – bei seinem Jahresrückblick
Dr. Rudolf Grill am Mikrofon

Im weihnachtlich stimmungsvoll dekorierten Bürgersaal fand am Dienstag, dem 11. Dezember 2018, die Abschlussfeier des Arbeitskreises Asyl und der Gemeindeverwaltung statt. Rund 60 engagierte Mitglieder des Arbeitskreises, Geflüchtete, Mitarbeiter der Caritas und Bewohner des Jugendwohnheims sowie Unterstützer und Spender für die Flüchtlingsarbeit in Murr waren gekommen, um das zu Ende gehende Jahr Revue passieren zu lassen und miteinander einen geselligen Abend zu verbringen.
In seiner Begrüßung zeigte sich Bürgermeister Torsten Bartzsch erfreut, dass so viele der Einladung in den Bürgersaal gefolgt waren. Er brachte seine Dankbarkeit für das große Engagement des Arbeitskreises Asyl (AK Asyl) in Murr zum Ausdruck. Durch den Einsatz des AK Asyl, der sich 2015 gebildet hat, wurde und werde den Flüchtlingen, die in Murr wohnen und untergebracht sind, seitdem in vielen kleinen und großen Angelegenheiten geholfen und so ihr Alltag erleichtert und die Integration vorangebracht. Bartzsch hob den manchmal fast täglichen Einsatz der Mitglieder des AK Asyl und die vertrauensvolle Zusammenarbeit mit der Gemeindeverwaltung hervor und bedankte sich dafür herzlich.
Sein Dank ging auch an die vielen Unterstützer, vor allem in Murrer Firmen und Betrieben, die Flüchtlingen eine Arbeits- oder Praktikumsstelle bieten, oder mit Sach- und Geldspenden die Arbeit des AK Asyl unterstützen. Auch der Caritas dankte er herzlich für die Betreuung der jungen Bewohner des Wohnheims im Industriegebiet und das Angebot von Sprechstunden in Murr durch Sozialarbeiterin Bianca Murer-Dilber.
Der Schultes dankte stellvertretend für die vielen engagierten Mitglieder des AK Asyl insbesondere den drei Sprechern Dr. Rudolf Grill, Günther Gbur und Guido Seitz für ihren großen Einsatz und die sachorientierte, reibungslose und sehr vertrauensvolle Zusammenarbeit mit der Gemeindeverwaltung in vielen Angelegenheiten, die das Leben der Geflüchteten und ihre Unterbringung in Murr betreffen. Er überreichte Herrn Dr. Rudolf Grill - die anderen beiden Sprecher konnten an dem Abend nicht anwesend sein - als Zeichen des Dankes und unter dem Beifall der Anwesenden für jeden ein kleines Präsent.
Im Anschluss unterhielt eine junge Frau aus dem Kreis der Geflüchteten, die mit ihrer Familie seit einiger Zeit in Murr lebt, die Gäste mit einem lebendig und gekonnt vorgetragenen Klavierstück.
Dr. Rudolf Grill gab mit einer kleinen Bilderschau einen kurzen Rückblick auf die wichtigsten Stationen der Arbeit des AK Asyl im Jahr 2018. Als Höhepunkt könne der gemeinsame Ausflug ins Blühende Barock in Ludwigsburg am 8. September betrachtet werden, der sehr gut organisiert war und von allen, die dabei waren, sehr genossen wurde. Aber auch die vielen kleinen Anlässe wie Begegnungs-Brunch und Grillabende sowie die regelmäßige Arbeit wie Deutschunterricht, der Einsatz der Hauslotsen oder Unterstützung bei Behördenkontakten hätten die Aktiven des AK Asyl gefordert und seien mit großem Engagement organisiert und getragen worden. Grill bedankte sich dafür bei allen Aktiven.
Wie auch in anderen Kommunen habe sich der Arbeitskreis nach dem Schwung des Anfangs zu einer kleineren, aber stabilen und sehr aktiven Gruppe konsolidiert. Der AK-Sprecher bedankte sich überdies bei den Spendern für die wertvolle Unterstützung. Ein großer Dank ging zudem an das Team von Bauhofleiter Markus Lischka, das bei technischen Problemen in den Unterkünften immer schnell und, wenn es sein muss, auch am Wochenende unproblematisch hilft.
Dr. Rudolf Grill wies darauf hin, dass der AK Asyl im Jahr 2019 offene "Sprechstunden" ("Get together") als Angebot in den Gemeinschaftsräumen in der Hindenburgstraße 15/1 C erproben möchte. Dabei soll den Flüchtlingen zwanglos die Gelegenheit zu einem Austausch oder auch zu Rückfragen bei einer Tasse Tee oder Kaffee gegeben werden. Zum Abschluss dankte er noch einmal allen Aktiven, Unterstützern, der Gemeindeverwaltung und anderen Helferinnen und Helfern für die Mitwirkung an der Arbeit, mit der das Leben und der Alltag der Flüchtlinge in Murr erleichtert und verbessert werden solle.
Nachdem die Musikerin noch einmal mit einem sehr gefühlvollen Klavierstück die Anwesenden im Bürgersaal unterhalten hatte, klang der Abend bei Getränken und einem kleinen Imbiss, der von Mitarbeitern der Gemeinde vorbereitet worden war, in geselliger Runde aus.

Information zum Treffen des AK Asyl Murr am Donnerstag, dem 18. Oktober 2018, um 19.30 Uhr im Bürgersaal des Bürger- und Rathauses Murr

Beim Treffen des "Arbeitskreis Asyl Murr" am 18. Oktober 2018 konnten die AK-Sprecher wiederum Frau Murer-Dilber von der Caritas begrüßen, die den aktuellen Stand zum Thema "Flüchtlingssozialdienst und Integrationsmanagement" erläuterte.
Frau Murer-Dilber ist die für Murr zuständige Integrationsmanagerin und Kontaktperson (FlüchtlingsSozialdienst Integrationsmanagement & Anschlussunterbringung Murr, Sprechzeit in der Hindenburgstr. 15/1 D jeweils dienstags von 13 bis 15 Uhr und nach Vereinbarung).

Anschließend gaben die Sprecher einen Überblick über den Stand der Aktivitäten, insbesondere auch vom kurz zuvor stattgefundenen Reflexionsabend zum erreichten Stand sowie der zukünftigen organisatorischen Ausrichtung. Weitere Informationen aus den Gesprächen mit der Gemeindeleitung, vom Forum Asyl auf Landkreisebene sowie ein Terminüberblick vervollständigten die Themen der Tagesordnung.

Im Zusammenhang mit unserer zukünftigen organisatorischen Ausrichtung möchten wir die Einführung von offenen "Sprechstunden" ("Get together") als Angebot in unseren Gemeinschaftsräumen ab Januar 2019 in der Hindenburgstraße 15/1 C erproben. Dabei soll den Flüchtlingen zwanglos die Gelegenheit zu einem Austausch oder auch zu Rückfragen z. B. bei einer Tasse Tee oder Kaffee gegeben werden.

Unser Team "Deutschunterricht" sucht weitere Teammitglieder. Der Unterricht findet mittwochs, 17 Uhr statt. Es ist keine besondere Qualifikation erforderlich, die Praxis hat gezeigt, dass allein schon der Dialog auf Deutsch und das Beantworten von Deutsch-Fragestellungen sehr hilfreich ist.

Über Rückmeldungen zu beiden Themen würden wir uns sehr freuen.

Als Möglichkeit, die damit verbundenen Erfahrungen und Aktivitäten näher kennen zu lernen, sei auf den "Stammtisch", der am zweiten Dienstag im Monat in der Hindenburgstr. 15/1C um 19 Uhr stattfindet, hingewiesen.

Ausflug in das Blühende Barock am 8. September 2018

Die Gruppe beim Ausflug im Blühenden Barcok in Ludwigsburg

Nach knapp drei Jahren Begegnungscafé, Brunch und Grillfest stand am 8. September 2018 mal etwas Neues auf dem Programm des AK Asyls: Wir wollten gerne mit unseren geflüchteten Mitbürgern das Blühende Barock mit der Kürbisausstellung und dem Märchengarten besuchen.
An den drei Bushaltestellen im Ort trafen wir uns und fuhren gemeinsam über Marbach nach Ludwigsburg. Einige der ehrenamtlichen Helfer kamen mit dem Auto nach, wir trafen uns alle am Haupteingang und starteten mit einer Gruppe von rund 25 Leuten Richtung Märchengarten.
Unseren Gästen gefielen das Schloss und die Anlage sehr gut, es wurde viel fotografiert und wir teilten uns bald in kleinere Gruppen auf, um auch jedem Interesse gerecht zu werden. Nachmittags kamen wir bei einem Picknick am großen Wasserspielplatz wieder zusammen und ließen es uns in der Sommersonne gut gehen.
Es war für alle ein sehr schöner und abwechslungsreicher Tag.
Ein herzliches Dankeschön an das Team Begegnungscafe für die tolle Organisation.

Information zum "Begegnungsbrunch" des Teams Begegnungscafé am Samstag, dem 28. April, um 11.00 Uhr in der Oase

Am Samstag, 28. April 2018, hatte das Team Begegnungscafé des AK Asyl wieder zum Brunch eingeladen.
Das Team war sehr erfreut, dass das Angebot erneut sehr gut angenommen wurde und viele Gäste sich in der OASE einfanden und auch leckere Speisen mitgebracht wurden.
An einer langen Tafel, die mehrmals erweitert werden musste, konnten wir alle gemeinsam essen und uns austauschen. Für die Kinder gab wie immer einen Mal- und Spieltisch und wenn es gerade nicht regnete, spielten diese im Garten auch Fußball.
Es war ein sehr schöner Vormittag, den wir gemeinsam verbrachten, mit interessanten Gesprächen und Begegnungen.

Arbeitskreis Asyl beschließt Jahr 2017 mit geselligem Abend

Mit einem Abend in lockerer Geselligkeit beschloss der Arbeitskreis Asyl kurz vor Weihnachten im Bürgersaal des Bürger- und Rathauses die Arbeit des vergangenen Jahres 2017 für die in Murr lebenden Flüchtlinge und Asylbewerber. In Anwesenheit vieler engagierter Mitglieder des Arbeitskreises, vieler Flüchtlinge, die zum Teil schon längere Zeit in Murr leben, von Mitgliedern des Murrer Gemeinderates, Mitarbeitern der Caritas und von Förderern und Unterstützern des Arbeitskreises wurde auf die Situation der Flüchtlinge in Murr im Jahr 2017 und die Arbeit des ehrenamtlichen Arbeitskreises zurückgeblickt.Bürgermeister Torsten Bartzsch zog insgesamt ein positives Fazit beim Rückblick auf die Bewältigung der Aufgaben im Zusammenhang mit der Unterbringung von Flüchtlingen im abgelaufenen Jahr. Ein großes Dankeschön dafür ging an die Mitglieder des Arbeitskreises Asyl. Der Schultes dankte für den hohen zeitlichen Einsatz, das starke persönliche Engagement und den pragmatischen Realismus, mit denen die Ehrenamtlichen die Flüchtlinge unterstützen und betreuen. Gleichfalls Dank zollte Bartzsch vielen Spendern und Förderern, die durch Sach- oder Geldspenden oder auf andere Art das Leben der in Murr lebenden Flüchtlinge und die Arbeit des Arbeitskreises Asyl auf vielfältige Weise unterstützen. Auch dem Bauhof-Team um Bauhofleiter Markus Lischka dankte Bartzsch für vielfältige Einsätze rund um die Flüchtlingsunterkünfte. Der Rathaus-Chef schilderte, dass die Gemeinde Murr für die Aufgabe der Flüchtlingsunterbringung auf Grundlage der Beschlüsse des Gemeinderats gut gerüstet sei. Mit den bestehenden Unterkünften, zu denen auch die neuen Modulbaukörper in der Hindenburgstraße gehören, habe man ausreichend Kapazitäten, um die zu erwartende Zahl von Asylbewerbern, die vom Landratsamt zugewiesen werden, unterbringen zu können. Das Mitte 2017 in Betrieb gegangene Wohnheim für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge des Landratsamts Ludwigsburg im Industriegebiet werde von Mitarbeitern der Caritas Ludwigsburg-Waiblingen-Enz hervorragend betreut; Bartzsch bedankte sich auch bei diesen für die gute Arbeit und Zusammenarbeit mit Gemeindeverwaltung und örtlichen Vereinen und Organisationen.An seinen Dank schloss Bartzsch den Appell an, es sei sinnvoll, wenn man sich in Murr auf die Aufgabe der Kommune konzentriere, die zugewiesenen Menschen unterzubringen und zu betreuen; Entscheidungen über andere Themen in diesem Zusammenhang würden auf den Ebenen der Landes-, Bundes- und Europapolitik getroffen.Im Namen des Arbeitskreises Asyl dankte Dr. Rudolf Grill allen Mitgliedern für ihr großes Engagement im abgelaufenen Jahr. Die organisatorische Struktur des Arbeitskreises habe sich gefestigt, die Aufgaben seien klar verteilt und die Funktion der Hauslotsen habe sich in der Praxis weiter bewährt. Dr. Grill dankte auch den Spendern und Unterstützern, die das Leben der Flüchtlinge in Murr und die Arbeit des Arbeitskreises sehr erleichtern und fördern. Eine junge Musikerin aus dem Kreis der in Murr lebenden Flüchtlinge trug anschließend am Klavier einige Musikstücke vor, die mit herzlichem Beifall bedacht wurden. Im Namen der in Murr lebenden Asylbewerber dankte danach eine junge Frau in arabischer Sprache den Mitgliedern des Arbeitskreises Asyl für die Unterstützung und Hilfe in vielen Fällen.Bei Getränken und einem kleinen Imbiss unterhielten sich alle Gäste noch angeregt miteinander, knüpften oder vertieften Kontakte und ließen den Abend in geselliger Runde ausklingen.

Bedarf

Der Arbeitskreis Asyl Murr sucht aktuell:

Wenn Sie sofort oder in absehbarer Zeit Wohnraum zur Verfügung stellen können, wenden Sie sich bitte über unsere E-Mail-Adresse willkommen-in-murr@web.de an uns. Wir nehmen dann umgehend Kontakt mit Ihnen auf. Oder sprechen Sie einen der Sprecher (s. Kontakt) an.

••••••••••••••••

Für die in der Gemeinde untergebrachten Flüchtlinge besteht weiterhin Bedarf an (gebrauchten) funktionsfähigen Handies, Computern/Laptops, platzsparenden TV-Geräten, Kühlschränken und Wäschetrocknern.
Wenn Sie hierzu etwas spenden oder günstig abgeben können, wenden Sie sich bitte an Frau Maria Gerlach, Tel. 9986220.

••••••••••••••••

Sie haben eine unbesetzte (Ausbildungs-)Stelle oder bieten einen Praktikumsplatz an? Dann nehmen Sie bitte Kontakt mit dem AK Asyl auf.
E-Mail-Adresse: willkommen-in-murr@web.de oder wenden Sie sich an einen der Sprecher.

 

 

Spenden

Spendenkonten für Zuwendungen für den AK Asyl:

Gemeinde Murr
Kreissparkasse Ludwigsburg: Konto 300 131 2, Bankleitzahl 604 500 50
IBAN: DE33 6045 0050 0003 0013 12, BIC: SOLADES1LBG

oder

Gemeinde Murr
Volksbank Ludwigsburg: Konto 285 102 001, Bankleitzahl 604 901 50
IBAN: DE21 6049 0150 0285 1020 01, BIC: GENODES1LBG

Stichwort: "AK Asyl Murr" bzw. ergänzend eine Angabe des Zweckes, falls Sie Ihre Spende für einen bestimmten Zweck machen wollen, z. B. "AK Asyl Murr für die Unterstützung rückgeführter Flüchtlinge aus Murr".

Kontakt

Fragen und Anregungen nimmt der AK Asyl gerne entgegen.
Unsere E-Mail-Adresse lautet:

willkommen-in-murr@web.de

Oder per Telefon über einen der Sprecher:
Günther Gbur: (07144) 21797
Dr. Rudolf Grill: (07144) 22444
Guido Seitz: 0160-901 315 70

Oder machen Sie einfach mit, Sie sind im AK Asyl herzlich willkommen.

Wissenswertes

› Zur Zeit engagieren sich im AK Asyl rund 60 Murrer Bürgerinnen und Bürger.

› Jede/r bringt sich so ein, wie es die persönlichen Rahmenbedingungen (z. B. Zeit, Interessen, Erfahrungen, .... ) zulassen und ermöglichen.

› Rund die Hälfte aller Mitwirkenden haben im November 2015 die Qualifikation "Führerschein Asyl" der ökumenischen Fachstelle Asyl (LB) absolviert:
· Rechtliche Rahmenbedingungen, Kulturelle Unterschiede, Ehrenamt, Netzwerke der Flüchtlingsarbeit
· keine Bedingung, um im AK Asyl mitzuwirken

Ziele

Zugewiesene Flüchtlinge in unserem Ort ...

... begrüßen,
... begleiten,
... beteiligen,
... und Hilfe zur Selbsthilfe geben.

Wir wollen dazu beitragen, das Zusammenleben mit uns als Murrer Bürger zum Wohle aller zu gestalten - MITEINANDER!

Arbeitskreise

- Begegnungscafé

- Deutsch

- Erstorientierung

- Patenschaften

- Fahrräder

- Lager/Ausstattung

nach oben

© 2006-2019 Gemeinde Murr; Gestaltung und Programmierung: Bernhard Hehn