Schriftgröße wählen: normal  groß   

Infos aus dem Rathaus

Die Informationen auf dieser Seite stehen Ihnen hier in der Regel 3 Wochen zur Verfügung. Danach finden Sie die wichtigen Texte noch für einige Zeit unter der Rubrik "Aktuelles / Info-Archiv".

19.06.2020

Wellarium öffnet am 22. Juni unter besonderen Rahmenbedingungen

Die Verbandsversammlung des Gemeindeverwaltungsverbandes Steinheim - Murr hat einstimmig entschieden, das "Wellarium" unter den besonderen, coronabedingten Vorgaben und Rahmenbedingungen ab dem 22. Juni 2020 z uöffnen.

Das Wichtigste vorab:
- Es gibt nur Einzelkarten, die nur online im Voraus gebucht werden können.
- Es gibt keine Tageskasse vor Ort, auch keine Dauer- oder Mehrfachkarten.
- Es gibt zwei Schichten pro Tag, von 7 bis 12 Uhr und von 14 bis 19 Uhr.
- Pro Schicht dürfen 1.095 Personen gleichzeitig das Bad besuchen.
- Es sind nur das Schwimmerbecken, das Nichtschwimmerbecken, das Wellenbecken, das Kinderplanschbecken und der Spielplatz geöffnet, alle weiteren Attraktionen bleiben geschlossen.
- Der Kiosk wird einen eingeschränkten Betrieb anbieten.

Alle weiteren Details finden Sie auf unserer Homepage www.wellarium.de.
Wir wünschen allen Badegästen dennoch einen schönen Aufenthalt und freuen uns, Sie begrüßen zu dürfen.

26.05.2020

Zweckverband „Gemeinsamer Gutachterausschuss Bottwartal und Umgebung“ ist online

Ab sofort ist die Internetseite des Zweckverbandes "Gemeinsamer Gutachterausschuss Bottwartal und Umgebung" unter dem folgenden Link www.gutachterausschuss-bottwartal.de online. Hier finden Sie die Bodenrichtwerte der Mitgliedskommunen sowie die Anträge auf Erstattung eines Verkehrswertgutachtens.
Die Geschäftsstelle mit Sitz in Großbottwar können sie wie folgt erreichen:
Telefon: 07148-31-504 oder per Mail: gutachter@gabottwartal.de

22.05.2020

Bitte beachten: Änderung des Redaktionssystems für das Nachrichtenblatt

In der 22. Kalenderwoche (25. bis 31. Mai 2020) wird das Nachrichtenblatt Murr auf das nutzerfreundliche Redaktionssystem "artikelstar" umgestellt. Das bisherige Redaktionssystem (Nussbaum-Online-Senden) wird eingestellt.
Im Zuge dieser Umstellung erhielt jeder Schriftführer/Autor, der sich bei Frau Fragola-Grubesic (Gemeinde Murr) zurückgemeldet hat, einen Zugang.
Bitte stellen Sie alle Beiträge nur noch in "artikelstar" ein und vergessen Sie nicht, Ihre Dauertexte selbstständig anzulegen. Bei Rückfragen zu "artikelstar" steht Ihnen das CMS-Team von Nussbaum Medien unter Telefon 07033/525345 und unter der E-Mail-Adresse cms@nussbaum-medien.de zur Verfügung.

18.05.2020

Aufbahrungsräume im Neuen Friedhof modernisiert

Die Aufbahrungsräume vor ....
Aufbahrungsraum vor der Modernisierung
... und nach der Modernisierung
Aufbahrungsraum nach der Modernisierung

Die Aussegnungshalle auf dem Neuen Friedhof wurde vor rund 40 Jahren eingeweiht, die ersten Bestattungen fanden dort im Jahr 1980 statt. Die Aussegnungshalle verfügt über insgesamt drei Aufbahrungsräume für Särge, zwei davon sind mit Kühlzellen ausgestattet.
Der Gemeinderat hatte in seiner Sitzung am 24. September 2019 beschlossen, die drei Aufbahrungsräume zu modernisieren. Neben neuen Fliesen und Malerarbeiten wurde auch die Beleuchtung erneuert.
Die Arbeiten wurden in den vergangenen Wochen durchgeführt und sind nun fertiggestellt. Die Kosten für die Modernisierung belaufen sich auf rund 45.000 Euro.

08.05.2020

Urnengemeinschaftsanlagen im Neuen und im Alten Friedhof

Wir möchten die Angehörigen darauf hinweisen, dass die Stelen nicht dazu gedacht sind, Blumen oder ähnliches
aufzustellen. Die Stelen wurden mit dem Hintergrund errichtet, dass die Hinterbliebenen sich nicht um die Grabpflege kümmern müssen.
Wir haben Verständnis für Ihre Trauer, allerdings bitten wir Sie, die Stelen abzuräumen.
Sollte dies nicht erfolgen, werden wir in nächster Zeit die Stelen komplett abräumen.
Ihre Friedhofsverwaltung

09.04.2020

Sanierung der Blankensteinstraße beginnt nach Ostern

Die von der Gemeinde Murr mit der Sanierung der Blankensteinstraße beauftragte Firma Gläser aus Aspach hat mitgeteilt, dass die Arbeiten direkt nach Ostern im Bereich des 1. Abschnitts beginnen werden.
Die Arbeiten beginnen an der Einmündung Blankensteinstraße/Gartenstraße und werden dann in den nächsten Monaten in mehreren Bauabschnitten in Richtung Blankensteinstraße/Neuer Weg fortgeführt.
Neben der Erneuerung des Abwasserkanals und der Wasserleitung wird auch der gesamte Straßenbelag erneuert.
Die Kosten belaufen sich auf rund 1,36 Millionen Euro.

03.04.2020

Beginn von Kanalsanierungsarbeiten

Das Kanalnetz von Murr umfasst ca. 34 km, davon sind ca. 26 km Mischwasser-, 2 km Schmutzwasser- und 6 km Regenwasserkanäle.
Das Kanalnetz wurde von Juli 2017 bis März 2018 befahren und dokumentiert. Die Befahrungsprotokolle jeder einzelnen Kanalhaltung wurden anschließend vom Verbandsbauamt ausgewertet und ein entsprechendes Sanierungskonzept erstellt. Die Kostenschätzung hierfür liegt bei ca. 1,25 Millionen Euro. Hinzu kommen noch Kosten von Maßnahmen in offener Bauweise, die gemeinsam mit anstehenden Wasserleitungsbaumaßnahmen projektbezogen ausgeführt werden, wie z. B. in der Blankensteinstraße in diesem Jahr.
Bei den festgestellten Schäden handelt es sich überwiegend um in den Kanalquerschnitt einragende und nicht fachgerecht ausgeführte Anschlussstutzen, Wurzeleinwüchse und Fremdwassereintritte in den Muffen- und Anschlussbereichen, Längs- und Radialrisse im Rohrmaterial sowie undichte Verbindungsmuffen. Zu sanieren sind ca. 1.100 Stück Anschlussstutzen, ca. 380 Stück Risseverpressungen, Kurzliner und Muffenverpressungen. Auf einer Länge von ca. 1.200 m muss bei Kanalhaltungen aufgrund des Schadensbildes ein kompletter Inliner in die gesamte Kanalhaltung eingezogen werden.
Der Gemeinderat hatte in seiner Sitzung am 23. Juli 2019 beschlossen, die Sanierung in zwei Lose aufzuteilen (Los 1 im Jahr 2020, Los 2 in 2021). Den Zuschlag für den ersten Teilbereich hat die Fa. Erles Umweltservice Gmbh aus Meckesheim erhalten.
Die Sanierungsarbeiten durch die Firma haben in dieser Woche begonnen und werden einige Monate andauern. Die Schadensbehebung wird nahezu ausschließlich mit Roboter-Technik ausgeführt, so dass die Straßen kaum aufgegraben werden müssen.

12.03.2020

Bebauungspläne im Landkreis Ludwigsburg nun online einsehbar

Mittels einer neuen Anwendung können Bebauungspläne der Städte und Gemeinden im Landkreis Ludwigsburg nun online abgerufen und eingesehen werden.
Die Online-Anwendung kann über folgenden Direktlink abgerufen werden.
Die entsprechende Seite auf der Homepage des Landratsamtes kann über folgenden Link abgerufen werden.
Die Funktionen des Viewers werden in einer Kurzanleitung auf der Seite beschrieben.

21.02.2020

Nachrichtenblatt – Änderung des Redaktionssystems

Durch die Nutzung des Redaktionssystems Nussbaum-Online-Senden haben Sie seither schon einen wichtigen Beitrag dazu geleistet, die Produktion des Nachrichtenblattes effizienter zu gestalten.
Aufgrund weiterer technischer Entwicklungen hat sich der Verlag jedoch entschlossen, ein neues Redaktionssystem namens "artikelstar" einzusetzen. Dadurch werden sich für die Presseverantwortlichen der Kirchen, Vereine und Organisationen ab KW 22 etliche Neuerungen und Vorteile ergeben.
Alle Beiträge für das Nachrichtenblattmüssen können künftig direkt in das neue auf dem Internet basierende Redaktionssystem "artikelstar" eingepflegt werden. Dabei wurde besonderer Wert auf die Nutzerfreundlichkeit gelegt. Das Redaktionssystem ist so einfach zu bedienen, dass hierfür keine Schulungen nötig sind.
Im Zuge dieser Umstellung erhält jeder Autor einen neuen Zugang. Daher ist es erforderlich, dass sich sämtliche Autoren unter Angabe ihrer Kontaktdaten (Name, Telefon, E-Mail-Adresse) sowie der dazugehörigen Rubrik (Kirche/Verein/sonstige Organisation) an Frau Fragola-Grubesic, nachrichtenblatt@gemeinde-murr.de, wenden.
Bitte beachten Sie, dass für einen reibungslosen Ablauf eine Rückmeldung bis zum 01. April 2020 dringend erforderlich ist. Ihre Benutzerdaten werden Ihnen dann in den nächstenWochen von der E-Mail-Adresse noreply@artikelstar.de übersandt. Bitte kontrollieren Sie auch, ob diese E-Mail eventuell in Ihren Spam-Ordner verschoben wurde.
Wir bitten Sie, darauf zu achten, dass Dauertexte, die bereits im Redaktionssystem Nussbaum-Online-Senden eingestellt sind, in das neue Redaktionssystem Artikelstar von Ihnen umkopiert werden müssen.
Für Fragen steht Ihnen das CMS-Team unter Telefon 07033/525345 sowie unter der E-Mail-Adresse cms@nussbaummedien.de zur Verfügung.

07.02.2020

Neue Energieberatungsstelle in Murr

Die Energieagentur Kreis Ludwigsburg (LEA) e. V. ist ein Beratungszentrum für Energieeffizienz, erneuerbare Energien und Klimaschutz. Mit dem Neustart im Sommer 2018 hat sich die Energieagentur neu aufgestellt und unterstützt Bürgerinnen und Bürger, Unternehmen und Kommunalverwaltungen in ihren Mitgliedskommunen bei den Bemühungen, die Energiewende im Landkreis voranzubringen.
Die Gemeinde Murr ist seit November 2019 Mitglied der LEA. Daher werden ab sofort monatlich kostenlose Energieberatungen für die Bürgerinnen und Bürger stattfinden. Hier beraten und informieren Experten der Energieagentur kostenlos, kompetent und unabhängig zu Themen wie energetische Sanierung, Heizungs- und Fenstertausch, das Erneuerbare-Wärme-Gesetz, Solarenergie und Fördermitteln. Die Beratungen finden immer am 3. Montag des Monats statt.
Zudem bietet die LEA bei Fragen, die nur vor Ort geklärt werden können, mit den Energie-Checks ein gefördertes Beratungsangebot für Hauseigentümer und Mieter. Im Rahmen dieser Beratung wird z. B. ein erster Überblick über die möglichen Sanierungsmöglichkeiten eines Hauses gegeben oder die Heizungsanlage auf Effizienz überprüft. Der Eigenanteil für diese Beratungen beträgt in der Regel 30 €.
Weitere Informationen über die LEA finden Sie unter: www.lea-lb.de. Das Beratungsangebot für Bürgerinnen und Bürger wird in Kooperation mit der Verbraucherzentrale Baden-Württemberg angeboten und vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie gefördert.

17.01.2020

1. Mietspiegel der Gemeinde Murr

Der erste Mietspiegel der Gemeinde Murr liegt vor.
Er stellt ein hilfreiches Instrument zur Ermittlung des Mietpreises dar. Der Mietspiegel trägt dazu bei, den Wohnungsmarkt in der Gemeinde Murr transparent zu machen und bietet sowohl Mietern wie auch Vermietern eine verlässliche Grundlage und Orientierungshilfe für die Einstufung der jeweiligen Wohnung.
Der Mietspiegel wurde in Zusammenarbeit mit dem DMB Mieterbundfür Stadt und Kreis Ludwigsburg e. V. und dem Haus & Grund Region Ludwigsburg e. V. aufgestellt und ist an den qualifizierten Mietspiegel der Stadt Ludwigsburg angelehnt. Die Miethöhen wurden mithilfe einer statistisch fundierten Preisabstandsmessung an das örtliche Mietpreisniveau der Gemeinde Murr angepasst.
Der Mietspiegel liegt im Bürger- und Rathaus, Zentraler Service, aus. Ein Online-Tool zum Berechnen der ortsüblichen Vergleichsmiete finden Sie unter www.mietspiegel-gemeinde-murr.de im Internet. Dort kann auch die Mietspiegel-Broschüre als PDF-Dokument heruntergeladen werden.

18.10.2019

Häckselplatz am Hermannsplatz ist ab Samstag, dem 26. Oktober, geöffnet

Damit von privaten Garten- und Grundstücksbesitzern geschnittenes Grüngut ohne große Mühe entsorgt werden kann, stellt die Gemeinde Murr auch in diesem Jahr wieder den Häckselplatz auf dem Parkplatz am Hermannsplatz zur Verfügung.
Der Häckselplatz ist vom 26. Oktober bis voraussichtlich Ende März geöffnet. Die Höhenbeschränkung an der Zufahrt zum Häckselplatz bleibt in dieser Zeit offen.

Auf dem Häckselplatz darf nur Baum- und Heckenschnitt angeliefert werden.

Nicht erlaubt sind
- Stämme und Äste mit einem Durchmesser von mehr als 15 cm
- Gras, Laub sowie krautige Abfälle
- Steine, Glas, Metall und Kunststoffreste
- Müll- und Plastiktüten
- Tierstreu
- Aschen (Brandgefahr!)
- Erde und Bauschutt
- Altholz (wie Möbel- und Bauholz, Weinbergstickel)
- Wurzelstöcke
- Biogut
- Friedhofsabfälle
- Floristenabfälle
- Sonstige Abfälle aller Art

Es dürfen keine gewerblichen Anlieferungen erfolgen.
Bei gewerblichen Anlieferungen auf Häckselplätzen und Kompostierungsanlagen der AVL ist zu beachten, dass für die Inanspruchnahme der kostenlosen Grüngutentsorgung von gewerblichen Anlieferern seit 1. April 2015 eine schriftliche Vollmacht des Kunden mitzuführen ist.
Weitere Informationen finden Sie auf der Internetseite der AVL „www.avl-ludwigsburg.de“ unter Privatkunden - Annahmestellen – Häckselplätze.

18.10.2019

Verbrennen pflanzlicher Abfälle - Hinweise des Landratsamts Ludwigsburg

Da es im Landkreis Ludwigsburg möglich ist, seine Gartenabfälle auf einem Häckselplatz oder über die Biotonne zu entsorgen oder diese Abfälle auf dem eigenen Grundstück zu kompostieren bzw. verrotten zu lassen, ist das Verbrennen pflanzlicher Abfälle im Landkreis Ludwigsburg nur in sehr seltenen Ausnahmefällen in Steillagen zulässig. Somit erübrigt sich auch eine Feuer-Anmeldung beim Bürgermeisteramt oder bei der Feuerwehr.
Wer dennoch pflanzliche Abfälle verbrennt, kann mit einem hohen Bußgeld bestraft werden. Weitere Informationen finden Sie auf der Internetseite des Landratsamts Ludwigsburg "www.landkreis-ludwigsburg.de" unter Bürgerinfo - Umwelt - Abfallrecht.

03.07.2020

Aus dem Fundamt

Immer wieder werden verloren gegangene Gegenstände beim Fundamt abgegeben.
Wir geben an dieser Stelle jeweils die in den vergangenen 2 Wochen beim Fundamt abgegebenen Gegenstände bekannt.

In der vergangenen Woche wurden folgende Gegenstände abgegeben:

1 Fahrrad

Von den in der vorletzten Woche abgegebenen Gegenständen wurden bisher noch nicht abgeholt:

-


Beim Fundamt liegen auch noch Gegenstände, die schon vor längerer Zeit abgegeben wurden. Wenn Sie etwas vermissen, lohnt eine Nachfrage auf jeden Fall.

07.08.2018

Beim Zentralen Service ist jetzt auch EC-Kartenzahlung möglich

Um den Service für unsere Bürger weiter zu verbessern, bieten wir ab sofort die Möglichkeit, die beim Zentralen Service zu entrichtenden Gebühren, wie z.B. für Pässe, Ausweise oder Standesamtsgebühren, bargeldlos per EC-Karte zu bezahlen.
Kreditkarten können leider nicht akzeptiert werden.

01.07.2016

Frei laufende Hunde und Verunreinigungen durch Hunde

Immer wieder gehen beim Bürgermeisteramt Murr Klagen über unangenehme oder gefährliche Begegnungen mit frei laufenden Hunden ein. In einzelnen Fällen streunen Hunde ohne jegliche Begleitung durch den Ort oder die freie Landschaft. In anderen Fällen werden frei laufende Hunde zwar von Frauchen oder Herrchen begleitet, diese sind jedoch in bestimmten Situationen nicht willens oder nicht in der Lage, ausreichend auf ihren Hund einzuwirken. Beides führt mit Sicherheit nicht dazu, dass andere sich bei Begegnungen mit diesen Hunden sicher fühlen können. Auch der gut gemeinte Zuruf "Der macht doch nix!" hilft den sich bedroht fühlenden Menschen meist nicht weiter.
In diesem Zusammenhang ist auch darauf hinzuweisen, dass Straßen, Gehwege, öffentliche Grünflächen, Kinderspielplätze und fremde Hausgärten keine Hundeklos sind. Gleiches gilt für Wiesen und Felder, besonders dann, wenn diese landwirtschaftlich genutzt werden, da vom Hundekot, wenn dieser in die Fütterung gelangt, erhebliche gesundheitliche Risiken ausgehen können.
Deshalb die dringende Bitte an alle Hundebesitzer: Halten Sie Ihre Hunde ordnungsgemäß und beachten Sie die Bestimmungen der

· § 12 Abs. 3 der gemeindlichen Umweltschutz-Polizeiverordnung, wonach Hunde ohne Begleitung einer Person, die durch Zuruf auf das Tier einwirken kann, nicht frei herumlaufen dürfen,
· § 13 der gemeindlichen Umweltschutz-Polizeiverordnung, wonach Halter oder Führer von Hunden dafür zu sorgen haben, dass Hunde ihre Notdurft nicht auf Gehwegen, in Grün- und Erholungsanlagen oder in fremden Vorgärten oder Einfahrten verrichten,
· § 37 Abs. 4 des Landesnaturschutzgesetzes, wonach in der freien Landschaft jedermann verpflichtet ist, von ihm abgelegte Gegenstände und Abfälle wieder aufzunehmen und zu entfernen. Dieses gilt auch für Hundekot.

27.02.2012

Hochwassergefahrenkarten für die Murr

Bis zum Ausbau der Murr in den Jahren 1978 - 1980 waren jährliche Hochwasser und Überflutungen durch den Fluss ein "normales" Naturereignis. Seit dieser Zeit ist es jedoch zu keinen Überflutungen mehr gekommen. Die Hochwasser an Oder (1997) und Elbe (2002) haben der Öffentlichkeit das Gefahrenpotential von Hochwassern und die Dramatik für Menschen und Sachwerte wieder deutlich gemacht. Klimatische Veränderungen, extreme Niederschläge und rasche Schneeschmelzen können die Hochwassersituation auch an der Murr wieder verändern.
Das Land Baden-Württemberg hat nun im Oktober 2011 auch für die Murr Hochwassergefahrenkarten veröffentlicht. Die Karten informieren detailliert über mögliche Hochwasserverläufe und Überschwemmungsflächen. Sie können

hier

bis zu einem Maßstab von 1 : 5.000 eingesehen werden.
Überschwemmungsgebiete sind Gebiete, die bei einem hundertjährlichen Hochwasser überschwemmt und durchflossen werden. In der Gemeinde Murr ist es nahezu die gesamte Talfläche links und rechts der Murr.
Überschwemmungskernbereiche sind diejenigen Teile von Überschwemmungsgebieten, die bei einem zehnjährlichen Hochwasser überschwemmt und durchflossen werden. In der Gemeinde Murr sind dies die Talflächen links und rechts des Weges von der Brückenstraße zum Floßhaussteg, nach Nordosten hin bis zur ehemaligen Bahnlinie.

Rechtliche Folgen
Mit der Veröffentlichung der Hochwassergefahrenkarten gelten insbesondere folgende gesetzlichen Vorschriften:

1. Verbot, in Überschwemmungskernbereichen Grünland umzubrechen.
2. Geltung von besonderen Vorschriften für die Lagerung von wassergefährdenden Stoffen in Überschwemmungsgebieten, Überschwemmungskernbereichen und in hochwassergefährdeten Gebieten.
3. Genehmigungspflicht durch das Landratsamt Ludwigsburg bei folgenden Maßnahmen in Überschwemmungsgebieten:

  • Errichtung und Erweiterung baulicher Anlagen,
  • Errichtung von Mauern, Wällen oder ähnlichen Anlagen quer zur Fließrichtung des Wassers,
  • Aufbringen und Ablagern von wassergefährdenden Stoffen auf dem Boden (Ausnahmen in der Land- und Forstwirtschaft möglich),
  • nicht nur kurzfristige Ablagerung von Gegenständen, die den Wasserabfluss behindern oder die fortgeschwemmt werden können,
  • Erhöhen oder Vertiefen der Erdoberfläche,
  • Baum- und Strauchpflanzungen, soweit diese den Zielen des vorsorgenden Hochwasserschutzes entgegenstehen,
  • Umwandlung von Grünland in Ackerland und
  • Umwandlung von Auwald in eine andere Nutzung.

nach oben

© 2006-2020 Gemeinde Murr; Gestaltung und Programmierung: Bernhard Hehn