Schriftgröße wählen: normal  groß   

Infos aus dem örtlichen Leben

Die Informationen auf dieser Seite stehen Ihnen hier 3 Wochen zur Verfügung. Danach finden sie die wichtigen Texte für etwa 1 Jahr unter der Rubrik „Aktuelles / Info-Archiv“.

18.04.2019

Flößerfigur im neuen Kreisverkehr aufgestellt

Noch liegt der Flößer auf dem Lastwagen und wird von dort an seinen neuen Standort gehievt
Flößerfigur auf dem Lastwagen wird von einem Bagger hochgehoben
Die über drei Meter hohe Flößerfigur an ihrem neuen Standort im Kreisverkehr
Flößerfigur steht auf der Innenfläche des Kreisverkehrs, im Hintergund Fahrzeuge

Vom Verkehrsbauwerk zum ortsgestalterischen Schmuckstück: Mit der Aufstellung der Flößerfigur am Freitag, dem 12. April 2019, an einem symbolischen Fluss wurde der neue Kreisverkehr an der Kreuzung Bietigheimer Straße/Im Langen Feld/Bei der Bergkelter zu einem Blickfang am Ortseingang.
Auf Beschluss des Gemeinderates war die Innenfläche des Kreisverkehrs, der kurz vor Weihnachten 2018 für den Verkehr freigegeben wurde, von einem örtlichen Landschafts- und Gartenbauunternehmen gestaltet worden. Eingebettet in ein Schotterbett befindet sich ein symbolischer Fluss aus blauem Glasschotter, auf dem einige Holzstämme aus Robinien aus dem heimischen Hardtwald angeordnet sind.
Vervollständigt wurde die Gestaltung am Freitag durch die Aufstellung einer mehr als drei Meter hohen Flößerfigur des örtlichen Künstlers Otto Beer, die er aus einem massiven Eichenstamm gearbeitet hat, der ebenfalls aus dem heimischen Wald stammt. Damit soll an die Brennholzflößerei auf der Murr erinnert werden, die für den Ort in früheren Zeiten große Bedeutung hatte.
In den nächsten Tagen werden die "Flussufer" entlang der Glasschotter auf der Innenfläche noch bepflanzt. Rund 30.000 Euro wird die Gestaltung der Innenfläche kosten.
Selbstverständlich wurde auch an die Verkehrssicherheit gedacht und alle Elemente in Abstimmung mit der Verkehrsbehörde so angebracht, dass sie unter anderem die Vorgabe erfüllen, dass sich direkt gegenüber den Zufahrten keine starren Hindernisse befinden dürfen.

15.04.2019

„Tödlich im Abgang“ – Weinkrimis und Musik mit „BitterGreen“, Rudolf Guckelsberger und besonderen Tropfen

Die Musiker Stephan Kalinke und Barbara Gräsle und Sprecher Rudolf Guckelsberger (von links) bieten am 4. Mai Weinkrimis und Musik
Von links: Die Musiker Stephan Kalinke, Barbara Gräsle und Spreche Rudolf Guckelsberger

"Kulturprisma Murr" präsentiert Konzertlesung am 4. Mai 2019 um 20 Uhr im Bürgersaal

Bei einer besonderen Veranstaltung am Samstag, dem 4. Mai 2019, im Rahmen der Reihe "Kulturprisma Murr" können Musik der Extraklasse, gekonnt vorgetragene prickelnde Krimigeschichten und - wer mag - besondere Weine und gute Tropfen in Kombination genossen werden. "Tödlich im Abgang" ist der Titel eines außergewöhnlichen Abends, zu dem die Reihe "Kulturprisma Murr" ab 20 Uhr das Duo "BitterGreen" mit Barbara Gräsle und Stephan Kalinke sowie Rudolf Guckelsberger, Sprecher beim SWR und einer der beliebtesten Vorleser Deutschlands, eingeladen hat.
Der Untertitel "Weinkrimis und Musik" deutet an, worum es an dem Abend geht: Rudolf Guckelsberger wird an diesem Abend unter dem Motto "Tödlich im Abgang" eine Handvoll köstlich anregender "Mordsgeschichten" präsentieren, denn Krimis erfreuen sich im Fernsehen und als Literatur einer ungebrochen großen Beliebtheit; Titel wie "Tatort", "Polizeiruf 110", "Ein Fall für zwei", "Pfarrer Braun" mögen da nur als Beispiel stehen.
Dazu spielt das Duo "BitterGreen" mit Stephan Kalinke und Barbara Gräsle Songs der Extraklasse von berühmten Singer-Songwritern der 70-er und 80-er Jahre. Lieder, die Geschichten erzählen und dabei Bilder im Kopf entstehen lassen: Darum geht es "BitterGreen". Das Ziel der Musiker ist es, zeitlose Songklassiker in ein neues Gewand zu kleiden und dabei ihre Stimmung und Atmosphäre zu bewahren.
Einen Schwerpunkt bilden Songs von großen amerikanischen Singer-Songwritern wie John Denver, Simon & Garfunkel oder James Taylor, die "BitterGreen" mit viel Liebe zum Detail arrangiert haben. Diese werden ergänzt durch ausgewählte Stücke aus Country, Folk oder Westcoast-Sound - wie etwa von den Eagles, deren Harmoniegesang sie perfekt beherrschen. Auch Lieder deutscher Interpreten wie Herbert Grönemeyer oder Udo Lindenberg gehören zum Repertoire von "BitterGreen" und nicht nur diese interpretieren sie mit einer Leidenschaft, als hätten sie sie selbst geschrieben.
Der Clou bei der Sache: In allen aufgetischten Kurzkrimis geht es tatsächlich um Wein (als Waffe bzw. Corpus Delicti), und neben dem üblichen Bewirtungsangebot werden an dem Abend für die, die es mögen, ganz besondere Tropfen aus heimischem Anbau angeboten - vielleicht sogar eine ähnliche Sorte, wie sie in einem der Krimis eine Rolle spielt. Lassen Sie sich also verführen: zu guten Krimigeschichten, zu guten Weinen und höchst unterhaltsamer Musik.
Karten für die Veranstaltung gibt es im Vorverkauf beim Bürgermeisteramt Murr (Zentraler Service im Erdgeschoss), bei der Papeterie Fuchs und bei Sport Schwab.

11.04.2019

Petra Durst-Benning kommt nach Murr

Petra Durst-Benning

Am Donnerstag, dem 9. Mai 2019, ist die bekannte und beliebte Schriftstellerin Petra Durst-Benning zu Gast in Murr. Die Autorin zahlreicher beliebter Romane wie "Die Glasbläserin", "Solang die Welt noch schläft" oder "Kräuter der Provinz" stellt in Murr ihren kürzlich erschienenen Roman "Die Fotografin - Zeit der Entscheidung" vor.
Im Mittelpunkt des Anfang des 20. Jahrhunderts angesiedelten Romans steht die junge Wanderfotografin Mimi Reventlow, eine emanzipierte junge Frau, die in Laichingen auf der Schwäbischen Alb ihren kranken Onkel pflegt. Die Leinenweberstadt leidet unter dem Fabrikbesitzer Gehringer und Mimi wird mit ihren wunderschönen Fotografien für die Menschen immer mehr zum Trost und Rettungsanker. Der Konflikt im Ort stellt für die junge Frau einen immer größer werdenden Konflikt dar, doch auch die Liebe kommt natürlich nicht zu kurz im neuen Buch von Petra Durst-Benning.
Die Veranstaltung findet im Bürgersaal in Murr statt, Beginn ist um 20.00 Uhr, Einlass um 19.30 Uhr.
Der Eintritt kostet 8,00 €.

05.04.2019

Neue Wellenmaschine für das Wellarium

Einbau der Wellenmaschine im Wellarium

Gegen Ende der letzten Freibadsaison 2018 ist die alte Wellenerzeugungsanlage des Mineralwellenfreibads "Wellarium" kaputtgegangen. Aus diesem Grund wurde für das Mineralfreibad eine neue Wellenmaschine von der API Water Fun GmbH erworben.
Bereits in der vergangenen Woche baute die Firma API mit Unterstützung der Firma Wildermuth aus Bietigheim-Bissingen die neue Anlage unterirdisch im Freibad ein.
Die Gesamtkosten der Maßnahmen belaufen sich auf ca. 104.000,00 Euro.
Somit ist der Wellengang im Wellarium pünktlich zu Beginn der diesjährigen Freibadsaison ab dem 1. Mai 2019 sichergestellt.

nach oben

© 2006-2019 Gemeinde Murr; Gestaltung und Programmierung: Bernhard Hehn