Schriftgröße wählen: normal  groß   

Bürger- und Rathaus

Am 29. April 1989 wurde das Bürger- und Rathaus eingeweiht. Für Murr bedeutete dies eine große Zäsur sowohl in ortsgestalterischer Hinsicht als auch im Leben der Gemeinde. Das neue Gebäude war nicht nur an der Nahtstelle zwischen altem Ortskern und neuen Wohngebieten angesiedelt, sondern sollte – mit dem Sitz der Gemeindeverwaltung, Veranstaltungsräumen, Ortsbücherei, Übungsräumen für Vereine, Ausstellungsmöglichkeiten – zu einem neuen Mittelpunkt des Gemeinschaftslebens im Ort werden. Es kann heute festgestellt werden: Dieser Gedanke ist Realität geworden.

Das Bürger- und Rathaus - mitten im Ort und Mittelpunkt des Gemeindelebens

Bürger- und Rathaus mit Katz-und-Maus-Brunnen
Bürger- und Rathaus mit Katz-und-Maus-Brunnen
Neue Ortsmitte am Dorfplatz
Lufaufnahmen von der neuen Ortsmitte am Dorfplatz
Bürgersaal
Innenansicht des Bürgersaals mit Bühne und Bestuhlung
Foyer im Bürger- und Rathaus
Blick in die mit Bildern bestückten Gänge des Bürger- und Rathauses

Seit alters her bildeten die Rathäuser mit Kirche, Schule und anderen wichtigen Gebäuden den Mittelpunkt des Dorfes. So auch in Murr: Das erste bekannte Rathaus befand sich neben der Kirche auf einer kleinen Bergnase über dem Murrtal und ist noch auf einer alten Abbildung, die um das Jahr 1685 entstand, zu sehen. Die bauliche Entwicklung des Ortes orientierte sich im Lauf der Jahrhunderte immer mehr zur Straße ins Bottwartal hin, die zur Lebensader, zum Sinnbild für Wirtschaft und Handel wurde. Das heutige "Alte Rathaus" folgte dieser Entwicklung und wurde 1829 an der Hauptstraße, in der neuen Mitte des Ortes, errichtet. Dort konnte sich leider kein neuer Ortsmittelpunkt entwickeln, Murr entwickelte sich immer mehr zum Straßendorf ohne erkennbare Mitte.

Vor dieser Situation stand die Gemeinde, als sie sich Anfang der 80er an die Planung für eine neue Ortsmitte und – als wichtigstem Bestandteil davon – ein neues Rathaus machte, nachdem andere Infrastruktureinrichtungen geschaffen worden waren. Die Gemeindeverwaltung platzte aus allen Nähten, der Gemeinderat verfügte über keinen eigenen Sitzungssaal, die Ortsbücherei brauchte eine zeitgemäßere Unterbringung und im Ort fehlte es an ansprechenden Räumen für kleinere und mittlere Veranstaltungen. An der Nahtstelle zwischen dem historischen gewachsenen Ortskern und der neuen Bebauung entstand von 1986 bis 1989 das neue Ortszentrum.

Der vom Gemeinderat ausgewählte Name "Bürger- und Rathaus" drückt die Konzeption aus, die dem Gebäude zugrunde liegt. Gemeindeverwaltung und Gemeinderat unter einem Dach mit den Bürgerinnen und Bürgern. Hier feiern Vereine und Bürger Feste, werden Konzerte, Ausstellungen, Theaterabende und Vorträge der Schiller-Volkshochschule besucht. Auch die Harmonikafreunde und der Musikverein haben im Bürger- und Rathaus ihre Übungsräume.

Der Bürgersaal, der Kleine Saal sowie die anderen Räume und das Foyer bieten einen ansprechenden Rahmen für gesellige, kulturelle, repräsentative und private Veranstaltungen der verschiedensten Art. Bürgerinnen und Bürger, die bei der Gemeindeverwaltung etwas erledigen wollen, können dabei auch gleichzeitig Kunstausstellungen betrachten, in der Bücherei nach Lesestoff stöbern oder Veranstaltungen besuchen.

„Das Bürger- und Rathaus soll nicht nur Sitz der Gemeindeverwaltung, sondern Lebensmittelpunkt der Murrer Bürger werden” wünschte es sich Bürgermeister Manfred Hollenbach einmal. Dieser Wunsch, so kann heute festgestellt werden, ging in Erfüllung.

nach oben

© 2006-2018 Gemeinde Murr; Gestaltung und Programmierung: Bernhard Hehn